Barcelona

Barcelona ist 140 Kilometer von Ampuriabrava entfernt. Mit dem Zug reist man bequem von Figueres an. Die Metro bringt Sie schnell und kostengünstig zu fast allen interessanten Sehenswürdigkeiten der katalanischen Metropole.

Dank seiner bevorzugten Lage und der Herzlichkeit seiner Bevölkerung ist die Hauptstadt Kataloniens eine der schönsten und vitalsten Städte Spaniens, ja ganz Europas. Barcelona verknüpft Geschichte und Moderne in einzigartiger Weise. Ob römische Artefakte, mittelalterliche Bauten, architektonische Meisterleistungen der Modernisme oder modernste Bauwerke. Barcelona bietet dem Besucher einen unglaubliche Vielfalt. Auffällig ist, dass die Straßen von jungen Menschen schier überquellen.

1,7 Millionen Einwohner leben in der Stadt. Unzählige Touristenbusse bieten Ihre Dienste an. Wir empfehlen aus eigener Erfahrung Barcelona zu Fuß zu erkunden. Nur so erleben Sie den Pantomimen auf der Rambla oder finden die liebenswert kleine Tapas-Bar im Barri Gòtic.

Barcelona hat sich seit dem Ende der Franco-Diktatur zu einer sehr selbstbewussten Metropole entwickelt. Hier im Barri Gòtic, dem Herzen Barcelonas, befindet sich der Sitz der katalonischen Generalität und das Rathaus der Stadt. An dieser Stelle gründeten die Römer um die Zeitenwende die Stadt. Von hier ist es nicht weit zum alten Königspalast, in der Fernando und Isabel 1493 Kolumbus nach seiner Rückkehr aus der neuen Welt empfingen.

Nur einen Steinwurf weiter steht die altehrwürdige gotische Kathedrale. Besuchen Sie den Kreuzgang, in dem Gänse als Wächter gegen Grabräuber gehalten werden. Die Krypta unter dem Hauptaltar birgt den Alabastersarg der heiligen Eulalia, die im 4 Jahrhundert als Märtyrerin starb.

Schauen Sie sich auch das berühmte Chorgestühl an. Die oberste Reihe ist mit dem Wappen europäischer Königshäuser bemalt.

Besuchen Sie La Rambla (kat.: Les Rambles), die Lebensader der Stadt. Hier pulsiert das Leben bis spät in die Nacht. Blumenläden, Vogelhändler, Kartenleser, Pantomimen säumen den engen Weg.

In einer Seitenstraße finden Sie den Mercat de Sant Josep, besser bekannt als La Boqueria, den größten überdachten Markt Kataloniens. Obst, Meeresfrüchte, Süßigkeiten – Sie finden hier einfach alles, was das Herz begehrt.

Auch wenn es schwer fällt, die Augen von dem Leben auf der Straße abzuwenden: Beachten Sie auch die herrlichen Gebäude, welche die Rambla säumen. Ob das Opernhaus Liceu, den Palau Moja oder den Art-Deco-Drachen hoch über einem alten Schirmgeschäft.

Einer der berühmtesten Söhne der Stadt ist zweifelsohne Antoni Gaudí, einer der wichigsten Künstler der katalanischen Modernisme. Neben der Casa Battló entwarf er auch die Casa Milà sowie die wohl ewig unvollendete Sagrada Família.

Unser Hauptaugenmerk gilt der Casa Battló, einem steingewordenen Traum.

Gaudi baute das Haus für die Familie Battló, eine begüterte Stoffhändlerfamilie, um. Dabei entlieh er alle Formen der Natur. Das Dach stellt einen Drachen dar, der vom heiligen Georg, dem Schutzpatron der Katalanen, besiegt wird. Der Turm symbolisiert den Drachentöter.

Sie finden im Haus keine geraden Winkel, alles scheint zu fließen und in Bewegung zu sein. Ein ausgeklügeltes Belüftungssystem sorgte für permanente Frischluft.

Der Besuch der Casa Battló war für uns das Highlight unseres Barcelonabesuches.

Beschließen Sie Ihren Barcelonaaufenthalt am Abend am Fuße des Montjuïc, dem Hausberg Barcelonas. Donnerstags bis sonntags finden am Font Màgica vor dem Palau Nacional herrliche Lichtspiele statt. Tauchen Sie ein in ein Meer von Farben.